Tauchdienst

Tauchdienst der Feuerwehr Mödling – Tauchgruppe Süd

Allgemeines

1963 gegründet, bildet der Tauchdienst einen ganz besonderen Sonderdienst. Er wird in 4 Tauchgruppen gegliedert: die Gruppen Nord (Weißenkirchen), Süd (Mödling), Ost (Korneuburg) und West (Purgstall)
Seit 18. Februar 2005 ist das Kommando der Tauchgruppe Niederösterreich Süd in Mödling, und somit das Tauchdienstfahrzeug stationiert.

Die Tauchgruppe setzt sich aus mehreren Tauchern zusammen. Diese werden aus dem jeweiligen Einsatzbereich der Tauchgruppe von mehreren Feuerwehren gestellt. Im Einsatzfall ist der Einsatzort Treffpunkt der einzelnen Taucher. Der Gruppenkommandant fährt mit dem bei dessen Heimatfeuerwehr stationierten Tauchdienstfahrzeug (TDF) den Einsatzort an.

Aufgaben

Den Auftrag zum Einsatz erteilt laut Dienstanweisung der Landesfeuerwehrkommandant. In besonderen Fällen, wo schnelle Hilfe notwendig scheint, wie zum Beispiel beim Einsatz in der Seegrotte 2004, (siehe BFK Homepage) wird diese „Erlaubnis“ nachgeholt. Zum Aufgabenbereich des Tauchdienstes gehören neben der Bergung von Sachgütern, Fahrzeugen und sonstigen Gerätschaften aus dem Wasser, auch technische Hilfeleistungen, Personensuche, Menschenbergung und Sicherungsarbeiten im und unter dem Wasser.

Der Einsatzbereich der Tauchgruppe Süd erstreckt sich über die politischen Bezirke Wien Umgebung (Purkersdorf und Schwechat), Mödling, Bruck/Leitha, Baden, Wr. Neustadt und Neunkirchen.

seegrotte_klein plan_klein

Ausbildung

Bei uns lernst du deine Grenzen kennen.
Wir zeigen dir welche Kräfte wirklich in dir stecken.
Hier erfährst du eine neue Form der Kameradschaft.
Mit diesen Worten beginnt die Aussendung des Landesfeuerwehrverbandes für die Einladung zur Tauchausbildung.

Die Tauchausbildung wird als die härteste und anspruchvollste Ausbildung im Feuerwehrwesen angesehen. Besonders die Niederösterreichischen Feuerwehrtaucher erfreuen sich bundesweit eines besonders guten Rufes über ihre Ausbildung.

Als Voraussetzungen für die Bewerbung zum Mitglied der Tauchgruppe, werden mindestens dreijährige Feuerwehrzugehörigkeit, das vollendete 21. Lebensjahr, erfolgreich absolvierter Feuerwehrgrundlehrgang, erfolgreich absolvierter Atemschutzgeräteträgerlehrgang, gesundheitliche Eignung und das Einverständis des örtlichen Feuerwehrkommandanten genannt.

Grundsätzlich erfolgt die Aufnahme in eine Tauchgruppe vom zuständigen Gruppenkommandanten nur nach personellem Bedarf. Die entsprechenden Aufnahmekriterien wie die persönliche Eignung (mentale Belastbarkeit, Gruppeneingliederung) hat das jeweilige Gruppenkommando zu beurteilen.

Im Rahmen der Tauchausbildung werden zur Zeit folgende Lehrgänge angeboten:1989_Tauch_klein
Tauchgrundlehrgang, Tauchlehrgang I, Tauchlehrgang II, Eistauchlehrgang und Taucheinsatzleiterlehrgang.

Nach abgelegter Prüfung des Tauchgrundlehrganges erfolgt eine Ausbildung zum Rettungsschwimmer.

Die Ausbildung zum Einsatztaucher (vom Grundlehrgang bis zum absolvierten Tauchlehrgang II) dauert zwischen drei und vier Jahren. Auch danach muss der Feuerwehrtaucher sich nicht nur einer jährlichen tauchmedizinischen Untersuchung, sondern auch diversen Weiterbildungslehrgängen unterziehen.

FF Mödling und der Tauchdienst

Die Freiwillige Feuerwehr Mödling stellt zur Zeit fünf vollwertige Einsatztaucher und das Kommando der Tauchgruppe Niederösterreich Süd.
taucher_vorne_77x200

  • EBM Jürgen Berger
  • VI Werner Hauser
  • EABI Franz Stangl -Tauchgruppenkommandant Stv.
  • BSB Karl Spenger -Tauchgruppenkommandant

kammerl_klein

Unsere Adresse

Schulweg 9, 2340 Mödling
Tel: +43 (0) 2236 41510-0
Fax: +43 (0) 2236 41510-33

Email: office@ffmoedling.at
Website: www.ffmoedling.at

Nachricht an uns