Geschichte 2001-heute


2001

Das Jahr 2001

2001

Bei der Kommandantenwahl in diesem Jahr wird BR BD Gerald Stöhr (siehe Kommandanten) als Kommandant bestätigt. 1. Stellvertreter wird Klaus Berger, 2. Stellvertreter wird Peter Lichtenöcker. Leiter des Verwaltungsdienstes bleibt - wie auch schon die letzten 20 Jahre - OV Werner Brixel. Personelle Veränderungen finden wegen des nahezu gleich gebliebenen Führungsstils kaumt statt. Die Chargen zu dieser Zeit

Zugskommandant 1 - Michael Pleininger
Zugskommandant 2 - Karl Eder
Zeugmeister - Michael Krouzek
Fahrmeister - Walter Hejl
Jugendführer - Michael Zwach
Funkwart - Richard Berger
Schadstoff - Manfred Haslinger
EDV - Michael Träumer
Atemschutzwart - Richard Mayssen

Auch vor der Nachrichtenzentrale macht das neue Jahrtausend nicht halt. Es wird ein landesweites Einsatzleit- und Alarmierungssystem durch den Landesfeuerwehrverband angekauft und in jeder Bezirks- und Bereichszentrale in Niederösterreich installiert. In Mödling und Amstetten wird das neue System getestet. Die Datenpflege gestaltet sich anfangs schwierig. Die Bediensteten der Zentrale Werner Brixel, Gottfried Träumer, Michael Träumer, Michael Krouzek und Michael Pleininger werden auf das neue System geschult. Zur Unterstützung im Verwaltungsdienst wird Florian Eder angestellt.

Das Jahr 2002

2002

In diesem Jahr werden die Spinde in der Garderobe erneuert. Die Zeugmeister um Michael Krouzek übernehmen das Jugendzimer und bekommen eine neue Büroeinrichtung. Die Feuerwehrjugend übersiedelt in den Keller und findet in den neuen Räumlichkeiten ausreichend Platz.
Das Zugsunglück in Wampersdorf im Februar und die Landesweite Hochwasserkatastrophe mit den Schwerpunkten in Krems und Strengberg sind nur die Highlights an Beweisen, was die Feuerwehr zu leisten hat und wie sehr sich die Kameraden auch im neuen Jahrtausend für die Bevölkerung einsetzen.

Das Jahr 2002 wird zum Jahr der Hochwasserkatastrophe. Im Juni überflutet die Triesting    mehrere Ortschaften.     Später, im August, steigt das Wasser auch im Kamptal bei Gars und in der Nähe von     Krems dermaßen an, dass die KHD- Züge der Feuerwehr neuerlich ihre Schlagkraft unter    Beweis stellen müssen.     Menschen flüchten auf Hausdächer und müssen mit Booten und Hubschraubern gerettet werden.    Mehr als sieben Tage dauert die Katastrophe. Die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung im ganzen Land ist enorm.    LBD Weißgärber ruft gemeinsam mit Landeshauptmann Pröll die Aktion "Feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber"    ins Leben.

Das Jahr 2003

2003

In diesem Jahr werden 785 Einsätze gefahren. Diese Masse an Einsätzen ist nur mit einer guten und praxisnahen Ausbildung bewältigbar. Die für das Übungsgelände Verantwortlichen Klaus Berger, Karl Eder und Michael Pleininger schaffen mit Unterstützung der Kameraden Bernhard Pleschko und Wolfgang Freiler sowie Zivildienern einen Containerbau, welcher ein Einfamilienwohnhaus darstellt. Dieser Bau wird nach und nach mit Einrichtungsgegenständen ausgestattet, um reale Übungsbedingungen vorzufinden.

Ein VW Golf Variant, als Ersatz für den in die Jahre gekommenen VW Passat, wird als Kommandofahrzeug angeschafft. Dieses Fahrzeug wird als Dienstfahrzeug für den OVD eingesetzt. Das bisherige OVD-Fahrzeug (Golf 3; 1993 in Dienst gestellt) wird mit einer Aluwanne im Fond ausgestattet und als Versorgungsfahrzeug eingesetzt.

Neben 22 Helmsprechgarnituren für Handfunkgeräte im Atemschutzeinsatz, werden in diesem Jahr auch zwei Fahrzeuge in Dienst gestellt. Ein von der Fa. Rosenbauer aufgebautes KRF ersetzt den alten Rüst 2.

Die Feuerwehrjugendführung beginnt mit dem Sicherheitsunterricht in Schulen, um Nachwuchs anzuwerben. Der Erfolg der Werbeaktionen wird sich im Jahr 2004 einstellen. Das Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit hat neben dem Internetauftritt, immer mehr Medienpräsenz mit selbst verfassten Berichten. Die Arbeit, welche mit Franz Josef Mayer begann, führt Gottfried Bauer weiter. Bei der Feuerwehr Mödling wird diese Arbeit von einem eigenen, neu strukturierten Sachgebiet übernommen. Mittlerweile ist die Öffentlichkeitsarbeit aus dem Feuerwehrwesen nicht mehr wegzudenken.

Am 31. Oktober, nur wenige Tage nach seinem 75. Geburtstag stirbt Franz Josef Mayer in den frühen Morgenstunden.

Das Jahr 2004

2004

Nach einer groß angelegten Werbeaktion wächst die Mannschaft der Feuerwehrjugend auf 27 Burschen. Im Zuge der Ausstattung der Jugendlichen mit Uniformen wird diese von "Grün" auf "Blau" umgestellt.

Bei einem spektakulären Wohnungsbrand (stellvertretend für viele andere!) in der Duursmagasse verliert eine Familie ihr Heim. (siehe Einsatzbericht).

Ein Logistik- Conainer mit Ladebordwand wird angeschafft und beim Maifest präsentiert. Dieser Container kann sowohl als Transportcontainer als auch als Aufenthaltsraum bei Großschadensereignissen verwendet werden.

Das Jahr 2005

2005

Im Jänner wurde das Tauchgruppenkommando von der Freiwilligen Feuerwehr Baden Leesdorf durch den scheidenden Tauchgruppenkommandant ABI Manfred Barton an ABI Klaus Berger und somit an die Feuerwehr Mödling übergeben. Durch diese Übergabe wird das Tauchdienstfahrzeug samt Schlauchboot ab sofort in Mödling stationiert. Die Tauchgruppe NÖ Süd hat 2005 16 Mitglieder. Alleine 4 davon kommen aus Mödling. Tauchgruppenkommandant Stellvertreter wird EABI Franz Stangl, ebenfalls aus Mödling.

Im März rettet die Feuerwehr Mödling durch das extrem schnelle eingreifen der ersten Mannschaft einem Mödlinger bei einem Wohnungsbrand am Schulweg das Leben.

Im April konnte die Freiwillige Feuerwehr Mödling ein neues RLFA 2000-200 als Tank 3 in den Dienst stellen.
Während den Vorbereitungsarbeiten für das Maifest am 20. Mai rückten die Männer der FFMödling zu einer komplizierten Menschenrettung aus: Ein Radfahrer wurde von einem LKW überrollt. Das neue hydraulische Rettungsgerät des neuen Tank3 half hier den verletzten Radfahrer ohne unnötige und schmerzhafte Bewegungen von seinem Fahrrad zu trennen um ihn der Mannschaft des auf der Neusiedlerstraße gelandeten C3 übergeben zu können. Kurz zuvor wurden die Kameraden OLM Manfred Andrassik und FT Richard Berger der Auslandsbereitschaft für den KHD Einsatz in Rumänien zugeteilt. Den Marschbefehl erhielten beide in der Nacht zum 21. Mai.

Im Juni wurde die Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Mödling im Rahmen der 5jährig auftretenden internationalen Feuerwehrmesse INTERSCHUTZ in Hannover zur besten Feuerwehrwebsite Österreichs durch die Firma Dräger ausgezeichnet.

Aber mit Rumänien sollte es nicht der einzige KHD Einsatz in diesem Jahr bleiben: Sowohl in Mittersill (Salzburg), wie auch im Patznauntal und Wörgl (Tirol) wurden Mannschaft und Gerät der FF Mödling in den KHD Einsatz beordert.

2005 standen insgesamt 45 Mann der FF Mödling 3 Wochen im Katastropheneinsatz. Im September wurde die Feuerwehr Mödling zur Unterstützung nach Ebergassing (AFKDO Schwechat Land) zu einem Silobrand größeren Ausmaßes gerufen. 30 Mann der FF Mödling standen mehr als 24 Stunden im Einsatz.

Neben sechs (!) Kraneinsätzen alleine im November kam es in diesem Monat in Folge eines Brandeinsatzes in der Goethegasse auch noch zu einem Mordverdacht. Damals noch Unbekannte fesselten einen 80jährigen Wohnungsbesitzer und zündeten seine Wohnung an. Die Feuerwehr konnte nur noch die Leiche bergen. Die Polizei ermittelte und konnte die Täter ausforschen.

Das Jahr klang alles andere als besinnlich aus: Nachdem am 24.12. um 19 Uhr ein Wohnungsbrand durch die Mannschaft der FF Mödling bekämpft werden musste, kam es am 31.12. gegen 17:45 Uhr zu einem Brand im Möbellager Leiner. Beide Brände entstanden Anlassbezogen: Die Wohnung brannte durch ein vergessenes Weihnachtsgesteck aus. Das Möbellager wurde auf ca. 120 Quadratmetern durch eine verirrte Sylvesterrakete zerstört.

Das Jahr 2006

2006

Bei der Kommandantenwahl in diesem Jahr wird BR BD Gerald Stöhr (siehe Kommandanten) als Kommandant für seine bereits vierte Amtsperiode bestätigt. 1. Stellvertreter wird Peter Lichtenöcker, 2. Stellvertreter wird Michael Pleininger. Die Verwaltung wurde - aufgrund des Altersbedingten Ausscheidens von OV Werner Brixel - umgekrempelt: Leiter des Verwaltungsdienstes wird Michael Zwach. Ihm zur Seite wird Bernhard Kocsis gestellt. Die Chargen zu dieser Zeit:

Zugskommandant 1 - Karl Eder
Zugskommandant 2 - Karl Ecker
Zeugmeister - Michael Krouzek
Fahrmeister - Walter Hejl
Jugendführer - Michael Schula
Funkwart - Richard Berger
Schadstoff - Manfred Haslinger
EDV - Michael Träumer
Atemschutzwart - Wolfgang Freiler
Gruppenkommandant I/1 - Alexander Paul
Gruppenkommandant I/2 - Florian Berger
Gruppenkommandant I/3 - Markus Fritz
Gruppenkommandant II/1 - Thomas Stöhr
Gruppenkommandant II/2 - Manfred Andrassik

Das Jahr 2006 wurde durch den Tod der Kameraden EHBM Anton Gerhard Rachenzentner und EOLM Manfred Ropez überschattet. EHBM Rachenzentner (Parte) erlag den Folgen eines Schlaganfalls im Februar im 68igsten Lebensjahr. EOLM Ropez (Parte) starb nur kurze Zeit später an einem Herzinfarkt. Manfred wurde nur 50 Jahre alt.

Im Februar wurde die 14. KHD Bereitschaft in den Bezirk Lilienfeld beordert, um dort die Mannschaften der örtlichen Feuerwehren bei der Beseitigung der enormen Schneemassen nach einem Schneechaos zu unterstützen. Vom 3. bis zum 7. April unterstützten die Kräfte der 14. KHD Bereitschaft und die Tauchgruppe Süd die Mannschaften des Bezirkes Gänserndorf. Ein Hochwasser suchte die Marchebene heim.

Bei einem Brandeinsatz in der Mödlinger Altstadt überführte die in der BAZ Mödling stationierte "Fußgängerzonen Überwachung" den Lokalbesitzer als Brandstifter. Er zündete sein Lokal an und gefährdete damit die über dem Lokal wohnhaften Parteien. Durch den extrem raschen Einsatz der Feuerwehr Mödling konnte der Brand auf seine Ausbruchstelle begrenzt werden.

Am 7. Dezember wurde eine gehbehinderte Frau durch die Feuerwehr Mödling vor dem Erstickungstod gerettet. Sie war gestürzt, wobei am Herd Töpfe mit Kochgut zu verkohlen begannen. Eine aufmerksame Nachbarin alarmierte die Feuerwehr.

Bei der Weihnachtsfeier im WIFI fand das Jahr einen beschaulichen Ausklang.

Das Jahr 2007

2007

Einsätze Am 29.1. fegte ein Sturmtief über Mödling. Nicht weniger als 25 Einsätze beschäftigten die Männer der Feuerwehr Mödling an diesem Tag von früh morgens bis spät in die Nacht hinein.

Im Jänner wird aufgrund der Umsiedelung der Landesfeuerwehrschule in den neuen Standort an der Langenlebarner Straße das Feuerwehrmuseum verkleinert. Deshalb musst die alte Magirus Drehleiter in eine Lagerhalle nach Möllersdorf übersiedelt werden. Dank der tatkräftigen Unterstützung des Möllersdorfer Kommandanten Stellvertreter Ing. Günter Gutmann konnte eine Lagermöglichkeit schnell gefunden werden.

Nachdem der Tauchgrundlehrgang im Oktober des Vorjahres durch die zwei Mödlinger Aspiranten Richard Berger und Karl Spenger (FF Mödling) bestanden wurde, begann am 18. April die zweite Runde mit dem ersten Teil des Tauchlehrganges 1 am Lunzersee. Bei einem Traumwetter, welches laut einheimischer Bevölkerung seit hundert Jahren im April seines Gleichen sucht, wurde der erste von drei Teilen abgehalten. Das Wetter sollte die beiden in seiner schönen Form für die restliche Ausbildung begleiten.

Durch starke Regenfälle kam es am 5. Mai zu gleich mehreren technischen Einsätzen. Elf Keller mussten ausgepumpt werden. Viele Einfamilienwohnhäuser waren betroffen und eine Verklausung im Mödlingbach musste beseitigt werden.

Am Nachmittag des 10. Mai, kurz nach seinem 48igsten Geburtstag, wurde BR (ÖBFV) Gottfried Bauer nach kurzer schwerer Krankheit aus unserer Mitte gerissen. Er hinterließ ein Loch, welches durch einen Nachfolger nicht gestopft werden konnte. Gottfried wird uns allen als guter Freund und Kamerad in Erinnerung bleiben. Seine Arbeit und sein Leben für die Feuerwehr der Stadt Mödling und für das Feuerwehrwesen in ganz Österreich wird uns allen Vorbild bleiben. (Parte)

Das Maifest fand wie immer großartigen Anklang. Tausende Besucher unterstützen mit ihrem Durst und Hunger die Feuerwehr Mödling an einem herrlichen Samstag.

Im Juni wurde Mödling wieder von einem Sturmtief heimgesucht. Über 20 Einsätze mussten bewältigt werden. Eine Person geriet mit einem Krankorb in die Hochspannungsleitung der Südbahn und musste gerettet werden. Wie durch ein Wunder blieb der Mann unverletzt.
Auch die Bezirksalarmzentrale lief auf Hochtouren. Zeitweise leiteten vier Disponenten Notrufe an die zuständigen Feuerwehren weiter.

Die Tauchgruppe Süd wurde besonders gefordert: Drei Personensuchen folgten noch, wobei eine besonders heraus stach. Bei der Suche nach einer vermissten Person, stieß man auf eine zweite Leiche. Es stellte sich heraus, dass es sich um den Cousin aus dem Ausland der verunfallten Person handelte, welcher nicht als abgängig gemeldet wurde.

Im August und September kam es durch starke Regenfälle wieder zu Überflutungen im Stadtgebiet. Alleine an einem Tag im September mussten 30 technische Einsätze bewältigt werden.

Mit gigantischem Aufwand fand im Oktober die "Geburtstagsfeier" der Feuerwehr Mödling mit hunderten Feuerwehrmännern aus dem Bezirk und Land statt. Gemeinsam mit dem Blasmusikverein konnte ein Überblick unserer Tätigkeiten und Geschichte dargeboten werden.

Das Öffentlichkeitsarbeitsteam um Mathias Seyfert hat keine Mühen gescheut um eine beachtliche Schau auf die Beine zu stellen.

Ebenfalls im Oktober übernahm LM Thomas Stöhr das Sachgebiet Zeugmeisterei. BM Michael Krouzek schied aus persönlichen Gründen aus dieser Position aus, welche er die letzten Jahre so ausgezeichnet ausfüllte.

Im November wurde Werner Brixel offiziell als Disponent der Bezirksalarm- und -warnzentrale in die Pension verabschiedet. Er war der erste Bedienstete der Bezirksalarmzentrale und stellte jahrelang den Dienstführenden für alle ihm Nachfolgenden dar. Auch die Feuerwehr Wiener Neudorf bedankte sich mit einer ansehnlichen Delegation bei unserem Ehrenoberverwalter für seine Tätigkeit für den Bezirk.

Auch die Weihnachtsfeier stand voll und ganz im Zeichen der 140 Jahre Feuerwehr Mödling. Mit Moderation und einem Podiumsgespräch mit Kameraden von der Feuerwehrjugend bis zur Reserve wurden "Schmankerln" aus den letzten Jahrzehnten der Feuerwehr erzählt. Aber auch die Wandlung der Aufgabenstellungen an die Feuerwehr konnten anschaulich den Honoratioren der Stadtgemeinde präsentiert werden.

Am 24.12. wurde die Feuerwehr Mödling zu einem Brandmeldealarm durch ein Weihnachtsgesteck in das Thermenklinikum Mödling gerufen. Auch am Sylvesterabend sollte man sich im Feuerwehrkreis treffen: Ein Elektroverteiler brannte um 23:25 Uhr. Die Feuerwehrmänner löschten diesen rasch und konnten ihren letzten Einsatz im alten Jahr, begleitet durch ein wunderschönes Feuerwerk kurz nach 0:00 Uhr beenden.


2007

Das Jahr 2013

2013

Dieses Jahr wurde versucht das Feuerwehrfest etwas neu auszurichten und wir entschlossen uns es unter dem Motto "Kinderfest" zu veranstalten! Aufgrund der Bauarbeiten fand das "Maifest" dieses Jahr erst im September statt.

Das Jahr war durch die Bauarbeiten der neuen Einsatzzentrale, also dem Anbau rund um den Schlauchturm, geprägt. Am 27. September konnte die neue Einsatzzentrale eröffnet werden.

BAZ_2013_aussen

Im Dezember fand der erste öffentliche Punschstand am Vorplatz des Feuerwehrhauses veranstaltet.

Das Jahr 2014

2014

Im Mai konnten wir wieder viele, viele Besucher beim Feuerwehrfest, dem 1. Familienfest begrüßen.

Am 1. November war es soweit. Die neue Homepage war fertiggestellt und wurde dem WWW "übergeben".

homepage_2014_startseite

Am 13. Februar wurde die Feuerwehr zur Baustelle des neuen Krankenhauses gerufen. Der neu errichtete Hubschrauberlandeplatz war teilweise eingebrochen. Gott sei Dank wurde dabei nur eine Person verletzt.

Die Verunreinigung des Leitungswassers in der Südtirolersiedlung forderte auch von der Feuewehr viele Einsatzstunden im Dezember 2014. Ebenfalls Anfang Dezember kämpfte man im Norden Niederösterreichs mit starkem Blitzeis, sodass der neue Stromcontainer für Krems angefordert wurde.

19.01.2014

Neue Betriebsfeuerwehr für das Landesklinikum Mödling

Diesen Donnerstag wurden wir vom NÖ Landesfeuerwehrkommando darüber informiert, dass es seit dem 1. Jänner 2014 in der Stadt Mödling neben der Stadtfeuerwehr Mödling auch die Betriebsfeuerwehr (BTF) Landesklinikum Mödling gibt.
Die Gründung einer Betriebsfeuerwehr stand bereits seit den Planungen für einen Neubau des Landesklinikum Mödling vor einigen Jahren im Raum. Im Zuge der diversen Bewilligungs- und Vorschreibungsverfahren für den Neubau des Krankenhauses wurde unter anderem auch eine Betriebsfeuerwehr in den Bescheiden und Auflagen vorgesehen.
Der Wirkungsbereich dieser BTF wird sich grundsätzlich auf das Gebäude des derzeitigen Altbaus und künftig auf das gesamte neue Landesklinikum erstrecken. Die genauen Modalitäten bezüglich der feuerwehrtechnischen und taktischen Belange - Einsatzbereichen, Vorgehensweisen bei Bränden bis hin zu technischen Hilfeleistungen - werden in den kommenden Monaten gemeinsamen mit dem Kommando der Stadtfeuerwehr und der BTF auf Grundlage der Vorschreibungen und Bewilligungen besprochen werden.Besonders erfreulich für das Kommando der Mödlinger Wehr ist die Tatsache, dass wir bei den Besprechungen mit bereits bekannten Personen an einen Tisch sitzen werden.Vom Landesklinikum wurde mit Oberbrandinspektor Bernhard Kocsis ein langjähriges Mitglied der FF Mödling zum Kommandanten bestimmt. Auch der ernannte Stellvertreter der BTF Brandinspektor Roland Glanner aus Traiskirchen ist für die Mödlinger Wehr kein Unbekannter. Auch er war einige Jahre freiwilliges Mitglied unserer Feuerwehr. Der Umstand, dass sich das Landesklinikum bei der Ernennung des Betriebsfeuerwehrkommandanten für einen Mitarbeiter entschieden hat, der seine Feuerwehrwurzeln bei der FF Mödling hat, macht das Kommando besonders stolz.„Wir wünschen unserem Berni alles erdenklich Gute in seiner neuen Aufgabe und gratulieren ihm zum Dienstgrad Oberbrandinspektor“.
Daten zur Betriebsfeuerwehr:
Name:BETRIEBSFEUERWEHR LANDESKLINIKUM MÖDLING 2340 Mödling, Sr. Maria Restitutagasse 12
Kommandant: Bernhard Kocsis (auch Mitglied der FF Mödling Bezirk MD)'
KDTSTV: Roland Glanner (auch Mitglied der FF Traiskirchen Bezirk BN)
Leiter des Verwaltungsdienstes: Herbert Rittler (auch Mitglied der FF Gießhübl Bezirk MD)
Feuerwehrbezirk: Mödling
Feuerwehrabschnitt:Mödling – Stadt
Das Feuerwehrkommando Mödling, sowie das Abschnittsfeuerwehrkommando Mödling Stadt freuen sich auf eine erfolgreiche und konstruktive Zusammenarbeit.

Das Jahr 2015

2015

Am 11. Mai wurde unser "Spuckerl" mit der CTIF Auszeichnung  in GOLD als historisches Feuerwehrauto ausgezeichnet. Das gelang nur, da die Kameraden Karl Traxler und Max Pichler im Jahr 1994 unzählige Arbeitsstunden in die detailgetreue Renovierung gesteckt hatten.

Spucker2gold

Am 30. Mai fand das Familienfest zum 2. Mal mit großem Erfolg statt.

Am 16. Juni konnte unser verdientes Ehrenmitglied EHLM Karl Traxler für die 65jährige Mitgliedschaft geehrt werden.

Im August wurde einer der fünf neue Führungs-Unterstützungscontainer vom Landesfeuerwehrkommando übernommen und in Mödling stationiert. Die Feuertaufe bestanden sowohl der Container, als auch die frisch geschult Mannschaft unmittelbar danach beim "Frequency" in Wiener Neustadt.

Am 12. Dezember fand erneut der Punschstand der Feuerwehr Mödling statt.

Bei der Weihnachtsfeier übergab Bürgermeister LAbg. Hans Stefan Hintner und Vizebürgermeister Mag. Gerhard Wannenmacher der Feuerwehr Mödling ein Elektrofahrrad.

Zu den Einsatzherausforderungen im Jahr 2015 zählten der Brand in der ehemaligen Korksteinfabrik Ende Juni und das Sturmtief Anfang Dezember.

IMG_72962


2016


Jänner 2017

01.01.2017

Jänner 2017 - Unser Jubiläumsjahr beginnt

Im Jahr 1867 wurde unsere Feuerwehr gegründet. Um unser Jubiläum zum Ausdruck zu bringen, haben wir im Jahr 2017 ein paar besondere Dinge geplant.
28.04.2017

Heute ist unser Geburtstag

Feuerwehr Mödling feiert am 28.04. den 150. Geburtstag!

Freitag der 28. April, ein besonderer Feiertag für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Mödling. Vor 150 Jahren, am 28.04.1867 wurde aus dem „Deutschen Turnverein“ die Feuerwehr Mödling gegründet.Mehr dazu ..

28.04.2017

Mitgliederversammlung (Feuerwehrintern)

Unsere Jubiläums-Mitgliederversammlung haben wir genau auf den Gründungstag gelegt. Ein spannendes Video verdeutlicht das Wirken der freiwilligen Kameraden in den letzten 15 Jahrzehnten.

Hier geht es zum Bericht der gelungenen Veranstaltung...

20.05.2017

Familienfest 2017

Unser diesjähriges Feuerwehrfest wird ein paar Neuerungen erfahren. Wie gewohnt, bleiben allerdings all unsere Attraktionen für unsere kleinen Gäste wie gehabt.

Am Abend wird es jedoch ein Live-Konzert geben und wir werden unsere Pforten wieder bis Mitternacht offen halten.

16.06.2017

Feuerwehrjugend Leistungsbwerbe

Die diesjährigen Feuerwehrjugendleistungsbewerbe des Bezirkes Mödling werden im Jubiläumsjahr am Gelände des Sportplatzes Mödling abgehalten. Die Jugendgruppen dürfen von Freitag bis Sonntag am Areal in ihren Zelten übernachten.
16.06.2017

Bezirksfeuerwehrtag

Der 145. Bezirksfeuerwehrtag wurde in der Fahrzeughalle der FF Mödling abgehalten.
17.06.2017

Bezirksfeuerwehrleistungsbewerbe Jugend und Aktive in Mödling

Im Mödlinger Sportplatz-Stadion fand am Vormittag die Wettkämpfe der Feuerwehrjugend statt.  Aufgrund des 150 Jahr Jubiläums wurden die Wettkämpfe von der FF Mödling durch OBI Bernhard Kocsis organisiert.

Um 13 Uhr begann dann die Wettkämpfe der Aktiven.

Einen genauen Bericht finden sie auf der Homepage des Bezirksfeuerwehrkommandos.


Dezember 2017


Unsere Adresse

Schulweg 9, 2340 Mödling
Tel: +43 (0) 2236 41510-0
Fax: +43 (0) 2236 41510-33

Email: office@ffmoedling.at
Website: www.ffmoedling.at

Nachricht an uns