Sachgebiet Atemschutz

Atem- und Körperschutz

In der heutigen Zeit ist der Atemschutz bei keinem Brandeinsatz mehr wegzudenken. Schon bei den kleinsten Bränden in Gebäuden aber auch im Freien sind die chemischen Substanzen denen die Einsatzkräfte ausgesetzt sind, auch in sehr kleinen Mengen schädlich. Werden die Einsatzkräfte durch Sauerstoffmangel oder Einatmen gesundheitsschädigender Stoffe – sogenannten Atemgiften – gefährdet, müssen entsprechend der möglichen Gefährdung geeignete Atemschutzgeräte getragen werden. Somit stellt der Atemschutz eine interessante, abwechslungsreiche aber auch gefährliche Tätigkeit innerhalb der Feuerwehr dar. Immer an vorderster Front dabei und direkt am Ort des Geschehens ist es für jeden Feuerwehrmann eine Herausforderung. Die Hauptaufgabe des Atemschutzwesens ist heutzutage nicht nur bei Brandeinsätzen gefragt, immer öfter ist der Atemschutz bei technischen Einsätzen auf der Strasse oder bei Austritten chemischer Stoffe (z.B. Chlorgas im Stadtbad) notwendig. Diese Einsätze werden in kleinem Ausmaß von der Ortsfeuerwehr bewältigt, bei größeren Ereignissen steht im Bezirk ein eigener Schadstoffzug zur Verfügung. atemschutz1 atemschutz2

Atemschutzausbildung

Die Atemschutzausbildung ist eine sehr wichtige und ernstzunehmende Sache welche nicht auf die leichte Schulter genommen werden kann. Nach erfolgreicher Absolvierung der Feuerwehr-Grundausbildung steht dem Feuerwehrmann die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger offen. Nach einer theoretischen und praktischen Vorschulung durch den Atemschutzwart wird in einem 2 tägigen Kurs mit anschließender Prüfung das Atemschutzwesen nahegebracht. In einer sehr realistischen praktischen Ausbildung in künstlichem Rauch, bildet die Ausbildung mit Echtrauch den krönenden Abschluß der theoretischen und praktischen Ausbildung. An einem weiteren halben Tag wird dann das Erlernte in einer theoretischen- und einer praktischen Prüfung geprüft. Zur weiteren Ausbildung in der Feuerwehr stehen den Atemschutzträgern eine Atemschutzstrecke im Feuerwehrhaus und eine Containeranlage auf dem Übungsgelände zur Verfügung. ausbildung1 ausbildung2 Die Atemschutzstrecke kann von jeder auswärtigen Feuerwehr gegen einen geringen Selbstkostenbeitrag benützt werden. Terminvereinbarungen werden über die BAZ gerne entgegengenommen.

Aufgaben

  • Wartung, Pflege und Reparatur von Atemschutzgeräten
  • Ausbildung der Atemschutzgeräteträger und Schadstoffanzugträger
  • Wiederkehrende Überprüfungen ( Atemschutzgeräte, Atemluftflaschen und Messgeräte uvm.)
  • Betreuung und Schulung der Atemluftfüllstelle für Füllberechtigte
  • Mitarbeit bei Neuankäufen

 

Unsere Adresse

Schulweg 9, 2340 Mödling
Tel: +43 (0) 2236 41510-0
Fax: +43 (0) 2236 41510-33

Email: office@ffmoedling.at
Website: www.ffmoedling.at

Nachricht an uns